INCI (Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe – Abkürzung INCI vom engl.International Nomenclature of Cosmetic Ingredients) bezeichnet eine internationale Richtlinie für die korrekte Angabe der Inhaltsstoffe (Ingredients) von Kosmetika.

Die Angabe der kosmetischen Inhaltsstoffe nach dem INCI-System ist in der Europäischen Union seit 1997 gesetzlich vorgeschrieben. Die Inhaltsstoffe werden nach ihrem Gewichtsanteil in abnehmender Reihenfolge aufgelistet, beginnend vom größten enthaltenen Stoff bis hin zum Kleinsten. Dies gilt für alle Inhaltsstoffe, die jeweils über 1 % des Inhalts ausmachen. Inhaltsstoffe, die mit weniger als 1 % enthalten sind, können in beliebiger Reihenfolge aufgelistet werden.

Die Inhaltsstoffe pflanzlichen Ursprungs, welche keine chemischen Prozesse durchlaufen, werden mit ihrem botanischen Namen in Latein angeführt. Zum Beispiel: “Prunus Amygdalus Dulcis Oil“ steht für “süsses Mandelöl“.
Stoffe, die jedoch einem chemischen Eingriff unterzogen sind, haben eine englische Bezeichnung. Z.B.: “sodium laureth sulfate” steht für “Sodium laureth sulfat”.

Die deklarierten Farbstoffe befinden sich immer unten am Ende der Beschreibung, mit der Abkürzung C.I., welche für „colour index“ steht und der zugehörigen Identifikationsnummer.
Ausgenommen sind die Farbstoffe für die Haarfärbemittel, welche immer mit ihrer englischen Bezeichnung deklariert sein müssen.

Eine erste gute Regel: wenige, einfache Produkte verwenden und mit Achtsamkeit die Inhaltsstoffe (INCI) der einzelnen Produkte lesen und nicht blind den Aussagen: “natürlich”, “biologisch” oder “dermatologisch getestet” vertrauen.

Möchten Sie mehr erfahren?

 

Essenziali

Möchten Sie wissen, welche Inhaltsstoffe in Ordnung sind und welche Sie vermeiden sollten? Wir empfehlen die folgenden Websites:

1) www.ewg.org. Ist eine sehr umfassende Website auf englisch, durch viele wissenschaftliche Referenzen unterstützt und betrieben von der EWG-Environmental Working Group; ein gemeinnütziger Verein, dessen Mission es ist, öffentlichen Informationen zu nutzen und zu informieren, um die Gesundheit der Menschen und die Umwelt zu schützen.

2) www.biodizionario.it. Eine italienische Website, einfach und schnell zu benützen, die ein erster Leitfaden ist, für eine bewusste Wahl ihrer Kosmetikprodukte. Es sind mittlerweile etwa 5.000 Stoffe (von 6.200) katalogisiert. Der Initiator und Moderator dieser Website ist der Chemiker Fabrizio Zago.