• Benzalkoniumchlorid: kann zu schweren Reizungen und allergischen Reaktionen auf der Haut, den Augen und den Atemwegen führen.
  • BHA-Butylhydroxyanisol: kann zu Depigmentierung der Haut führen und steht unter dem Verdacht krebserregend zu sein.
  • Haarfärbemittel aus Steinkohlenteer oder Derivaten (z.B. Aminophenol, Diaminobenzene, Phenylendiamin): bekannt als krebserregend.
  • DMDM Hydantoin & Bronopol: spaltet Formaldehyd ab und ist bekannt als krebserregend.
  • Formaldehyd: wirkt krebserregend.
  • Hydrochinon: Bleichchemikalie für die Haut; kann eine Hautkrankheit namens Ochronosis verursachen. In Tierversuchen verursachte sie die Entstehung von Tumor.
  • Methylisothiazolinone und Methylchloroisothiazolinone: sie gehören zu den häufigsten Reizstoffen und Sensibilisatoren. Sind die Ursache der Kontaktallergie und können neurotoxisch wirken.
  • Oxybenzone: kann Reizungen, Allergien und Sensibilisierung verursachen; stören das hormonelle Gleichgewicht.
  • Parabene (Propyl-, Isopropyl-, Butyl-, und Isobutylparabene): im Verdacht krebserregend zu sein; können das endokrine System stören und verursachen Störungen der Reproduktion und Entwicklung.
  • PEG / Ceteareth / Polyethylen Verbindungen die oft mit 1,4-Dioxan verunreinigt sind: dringen leicht in die Haut ein und stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.
  • Erdöldestillate: hergestellt in Raffinerien und sind oft mit Verunreinigungen kontaminiert, die Krebs verursachen. Mögliche Kontaktdermatitis.
  • Phthalate: Störungen der männlichen Geschlechtsorgane. Schwangere Frauen sollten Nagellacke, die Dibutyl Phthalate enthalten, vermeiden. Manchmal in Düften enthalten.
  • Resorcin: Hautreizend, giftig für das Immunsystem und häufige Ursache von Allergien gegen Haarfärbemittel. In Tierversuchen wurde festgestellt, dass die normale Funktion der Schilddrüse gestört wird.
  • Fragrance/Parfum mit Allergene: Kann Allergien auslösen und den Hormonhaushalt stören.

(Quelle und weitere Informationen: www.ewg.org)

Sonnenschutzmittel: Achtung auf den korrekten Sonnenschutz!

normative-protezioni-solari

JA
  • Zinc Oxide
  • Titanium Dioxide
  • Mexoryl SX
  • Avobenzone bis 3%
  • Sonnenschutz (SPF) 15-50
  • “Water-Resistant” Produkte für Strand oder Schwimmbad

 

NEIN
  • Retinyl Palmitate (Vitamin A)
  • Sonnenschutz Spray – oder Pulver
  • Oxybenzone
  • Sonnenschutzmittel mit integriertem Insektenschutz